97816 Wombach

Wombach, Stadt Lohr am Main, Landkreis Main-Spessart, Unterfranken

Wombacher Zeltkirb

Veranstalter: Ortsvereine Wombach

Zeitpunkt: letztes Septemberwochenende

Beschreibung

https://static2.main-echo-cdn.de/storage/image/7/3/3/2/612337_artikel-teaserbox_1otd7B_xSEZ19.jpg

Ablauf

  1. und 30. September Wombacher Zeltkirchweih

Bei herrlichstem Spätsommerwetter haben wir mit euch gemeinsam die Wombacher Zeltkirchweih gefeiert.

Am Samstag, den 29.9. um 18:00h ging’s los. Mit der Unterstützung einiger erfahrener Stammtischler hatten die Kirbburschen den Kirbbaum zügig aufgestellt. Im vollbesetzten Festzelt musizierten im Anschluss bereits zum zweiten Mal die „Eurumer Banditen“. Mit ihrer kleinen ungewöhnlichen Besetzung, Posaune, Saxophon, Horn und Schlagwerk, unterhielten sie die Gäste und zogen singend und musizierend durchs Zelt.

Auch am Sonntag verwöhnte uns der Wettergott. Nach dem „Festgottesdienst“, in dem die frisch restaurierte KCW-Fahne gesegnet wurde, spielten die Dorfmusikanten zum Frühschoppen auf.

Ab dem späten Nachmittag unterhielt dann die Wombacher Blasmusik, wie gewohnt 100% zünftich-böhmisch, die nochmals zahlreich erschienen Gäste.

 

Traditionell am letzten Wochenende im September feiern die Wombacher ihre Kirchweih.
Los geht es am Kirbsamstag um 18:00 Uhr.
Mit zünftiger Marschmusik der Wombacher Blasmusik wird der Kirbbaum mit einem Pferdefuhrwerk im Oberdorf abgeholt und zum Dorfplatz gebracht. Alle Kinder sind zu diesem „Kirbzug“ herzlich eingeladen. Jedes Kind, das mit einem Blumensträußchen teilnimmt, erhält eine kleine Überraschung.
Am Dorfplatz wird der Kirbbaum durch die Kirbburschen, unterstützt von Wombacher Stammtischen, ohne maschinelle Unterstützung mit Schwalben aufgestellt.

Erstmalig bei der Zeltkirb spielen in diesem Jahr die Straßen- und Wirtshausmusikanten „EURUMER BANDITEN“ aus Untereuerheim (Landkreis Schweinfurt) auf. Ihren ersten Auftritt in Lohr hatten die 4 Vollblutmusiker im letzten Jahr beim Honky-Tonk-Festival. Im Alten Rathaus begeisterten die waschechten Franken mit Ihren „Lumperliedli“, Schlagern oder auch mit modernen Jazz- und Rocknummern.
Doch die Banditen machen nicht „nur“ Musik: Vor allem ihre frech-fröhliche Art und die original fränkische „Schlappgoschn“ machen sie zu einem ganz besonderen Erlebnis. Auch für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Gegen den Durst gibt es „Meterbier“ und auf der Speisekarte stehen unter anderem „Läwerklöass un Sauerkraud“ zur Auswahl.

Der Kirbsonntag startet mit der Kirchenparade der Ortsvereine und Mandatsträger. Aufstellung ist um 9.45 Uhr im Unterdorf. Nach dem Kirchweihgottesdienst spielen die WOMBACHER DORFMUSIKATEN zu einem zünftigen Frühschoppen auf. Neben anderen Schmankerln dürfen zum Mittagessen natürlich auch die echten „Wombicher Klöass“ nicht fehlen. Hausgemachte Kirbkuchen, wie Matte-, Quetsche- und Öpfelbloatz un Schträselkuache gibt’s dann zum Nachmittagskaffee im Musikheim. Im Festzelt spielt ab 14.30 Uhr die Besetzung „WERHOADZEIT“.

Im Programm der Wombacher Zeltkirb darf ein Programmpunkt natürlich nicht fehlen – der traditionelle „Bullenschiss“ mit einer Gewinnchance von 555 Euro!

Ab 15.30 Uhr beginnt am Alten Kirchplatz das Spektakel. Um die für den Bullenschiss abgegrenzte Wiesenfläche werden sich viele scharen, die ein Los für 2 Euro erworben haben und hoffen, dass das Rindvieh seinen Fladen auf ihr Feld fallen lässt. Eine Jury wird genau vermessen, wer der glückliche Gewinner ist und die 555 Euro mit nach Hause nehmen darf. Falls es nach 2 Stunden noch keinen Bullenschiss gab, wird das Gewinnerfeld um 18 Uhr im Zelt ausgelost. Lose für diese tierische Lotterie können ab Samstagabend im Festzelt erworben werden.

Musikalisch klingt die Kirb ab 16:30 Uhr „100% zünftich böhmisch“ mit der WOMBACHER BLASMUSIK aus.

 

Programm 2018